Das Bieterverfahren

Was ist ein Bieterverfahren? Wie funktioniert es?

Das Bieterverfahren ist eine innovative Art Immobilien zu vermarkten und wird am ehesten dadurch beschrieben, was es nicht ist! Es ist keine Auktion oder Versteigerung. Es sieht nur ähnlich aus und hat ähnliche Elemente. Der entscheidende Unterschied zur Auktion oder Versteigerung ist das Ende. Das Ende einer Auktion oder Versteigerung ist der Zuschlag. Beim Bieterverfahren ist am Ende ein Kaufinteressent gefunden, der die Immobilie zu einem bestimmten Preis kaufen möchte. Der Eigentümer ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht verpflichtet das Angebot anzunehmen. Nimmt der Verkäufer das Angebot an, so findet am Ende eine notarielle Beurkundung der beiden übereinstimmenden Willenserklärungen statt.

Sollten Sie trotz Höchstgebot doch keine Einigkeit mit dem Eigentümer erzielen, stehen weder Ihnen noch dem Eigentümer Ersatz von Aufwendungen oder ein Schadenersatz in irgendwelcher Art zu.

Beachten Sie bitte, daß ein rechtswirksamer Hauptvertrag über eine Immobilie in einem

Bieterverfahren nur durch einen notariell beurkundeten Kaufvertrag zu Stande kommt! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß und Erfolg bei Ihrem Angebot.

Der Verkäufer steht nicht unter Geldnot und muss nicht verkaufen! Es handelt sich um einen freien Verkauf.

 

 

 

 

Ablauf:
Wir bieten diese Immobilie in verschiedenen Werbemedien an und fordern zur Abgabe von Angeboten auf.

 

Jedes Angebot ist im Anschluss an die Besichtigung schriftlich einzureichen.