Allgemeine Geschäftsbedienungen

1. Angebote
Unseren Angeboten liegen die uns erteilten Auskünfte des Eigentümers, Besitzers oder Verwalters zugrunde. Die Angebote werden nach bestem Wissen und Gewissen erteilt. Sie sind freibleibend und unverbindlich. Irrtum und Zwischenverkauf-/Vermietung bleiben vorbehalten.

2. Weitergabe von Informationen und Unterlagen
Unsere Angebote und Mitteilungen sind nur für den Empfänger selber bestimmt, vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugängig gemacht werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag mit diesen Dritten zustande, so führt dies ebenfalls zu einem Provisionsanspruch unsererseits in voller Höhe.

3. Entstehen des Provisionsanspruches
Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises bzw. unserer Vermittlung ein Vertrag bezüglich des von uns benannten Objektes zustande gekommen ist.

4. Fälligkeit des Provisionsanspruches
Unser Provisionsanspruch wird bei Abschluss des Hauptvertrages fällig. Die Provision ist zahlbar innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungslegung ohne jeden Abzug. Im Verzugsfalle sind Verzugszinsen in Höhe von 4,5% p.a. über Bundesbankdiskont fällig. Erfolgt der Vertragsabschluss ohne unsere Teilnahme, so sind Sie verpflichtet, uns unverzüglich Auskunft über den wesentlichen Vertragsinhalt zur Berechnung des Provisionsanspruches zu erteilen. Auf unser Verlangen hin überlassen Sie uns eine Vertragsabschrift. Bei Verstoß behalten wir uns Schadenersatz in Höhe der entgangenen Provision vor.

5. Provisionssätze
Vermietung:

Der Provisionssatz beträgt 2,38 Nettomonatskaltmieten inklusive MwSt und ist vom Vermieter zu bezahlen.

Verkauf:

Der Provisionssatz beträgt 3,57 bzw. 4,76 %  aus dem notariellen Kaufpreis inklusive MwSt.

6. Tätig werden für Dritte
Wir sind berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden.

7. Haftungsausschluss
Die von uns gemachten Angaben beruhen auf Informationen und Mitteilungen durch Dritte, insbesondere durch die Objekteigentümer. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird nicht übernommen.

8. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Gewerbekunden ist Heilbronn.

9. Teilunwirksamkeit
Sollten einzelne Regelungen unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle eventueller unwirksamer oder nichtiger Bestimmungen treten die gesetzlichen Bestimmungen.

  

Geschäftsbedingungen:

Folgende Provisionssätze werden z.Z. in Anrechnung gebracht und sind vom Käufer/Verkäufer bzw. Vermieter an mich zu zahlen:

Für Kauf, bei Erbbaurecht und beim Erwerb im Wege der Zwangsversteigerung 3 % bzw. 4% zzgl. der jeweils gültigen MWSt. (derzeit 19%) = 3,57 % bzw. 4,76 % aus dem Kaufpreis am Tage der Beurkundung . Rückabwicklungen berechtigen nicht zur Provisions-Rückforderung.

Für gewerbliche Miet- bzw. Pachtobjekte 3 Nettomonatsmieten zzgl. der jeweils gültigen MWSt. (derzeit 19 %) am Tage der Vertragsunterzeichnung – unbesehen der Schriftform.

Ein Zahlungsverzug tritt automatisch 8 Tage nach Rechnungsstellungs-Datum ein.

Mein Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund meines Nachweises oder meiner Vermittlung ein Vertrag zustande kommt. Der Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wird, die vom Angebot abweichen, bzw. wenn und somit im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem ersten Vertrag vertragliche Erweiterungen und Ergänzungen zustande kommen. Werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Flächen des von mir nachgewiesenen Objektes angemietet, gepachtet oder gekauft, so ist auch hierfür Provision an mich zu zahlen; eine Differenz von bezahlter Mietprovision zu einer Kaufprovision ist fällig, falls ein angemietetes oder gepachtetes und von mir nachgewiesenes Objekt innerhalb von 2 Jahren käuflich erworben wird.

Ein Provisionsanspruch entsteht z.B. auch bei Erbbaurecht statt Kauf, wie auch beim Erwerb im Wege der Zwangsversteigerung.

Der Anspruch auf Provision bleibt bestehen, wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Das gleiche gilt, wenn der Vertrag aufgrund eines Rücktrittsvorbehalts des Auftraggebers aufgelöst oder aus anderen in seiner Person oder der seines Ehegatten liegenden Gründen rückgängig gemacht, bzw. nicht erfüllt wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist mein Auftraggeber, wenn er den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadenersatz verpflichtet.

Provisionspflichtige Tätigkeit für beide Teile ist mir ausdrücklich gestattet.

Spätere Nachweise durch dritte Personen ändern nichts an der Ursächlichkeit dieses Nachweises.

Teilursächlichkeit genügt zur Geltendmachung meiner Provisionsforderung.

Ist dem Empfänger die durch mich nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bereits bekannt, so hat er mir dies unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von 2 Werktagen schriftlich - mit Quellnachweis - mitzuteilen.

Geschieht dies nicht, so gilt bis zum Beweis des Gegenteils mein Nachweis als ursächlich .

Thomas Seebold Immobilien – Alte Hohle 17 – 74243 Langenbrettach

seeboldimmobilien@t-online.de  Mobil 0174/97 47 379

Unabhängig von einer evtl. Vorkenntnis, gilt meine Provision bei Verkauf oder Vermietung als verdient, wenn ich einen Alleinverkaufs- oder Alleinvermietungsrecht besitze.

Folge- oder Ersatzgeschäfte (auch Optionen hinsichtlich Flächenerweiterungen) sind zum o.g. Ansatz provisionspflichtig. Wird das angemietete Objekt oder ein Teil davon käuflich erworben, ist die entsprechende Kaufprovision bei notariellem Vertragsabschluß fällig, auch wenn das Objekt zum Zeitpunkt der Anmietung nicht zum Kauf angeboten wurde.

Die Aufnahme von Verhandlungen bzw. Verwertung des Angebotes bedeutet Annahme meiner Gebührenordnung und meiner Bedingungen.

Der Interessent ist verpflichtet, mich bei Verhandlungen als ursächlich wirkenden Makler zu nennen und mich bzw. die von mir benannten Partner zu diesem und jedem Vertragsabschluß hinzuzuziehen sowie mir Abschriften von abgeschlossenen Verträgen zu beschaffen. An den Verkäufer/Vermieter direkt herantretende Interessenten sind an mich zu verweisen und mir namentlich zu nennen.

Meine Angebote und Mitteilungen sind nur für den Empfänger selbst bestimmt. Sie sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag zustande, so ist mein Auftraggeber verpflichtet, mir Schadensersatz in Höhe der Provision zu zahlen, die im Erfolgsfalle angefallen wäre, wenn durch die unbefugte Weiter-gabe der Nachweis desselben Objektes gegenüber anderen bei mir vorhandenen Interessenten unmöglich gemacht wird. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Auftraggeber unbenommen.

Teilursächlichkeit genügt zur Geltendmachung meiner Provision, die nur im Erfolgsfalle zu zahlen ist.

Mündliche Vertragsänderungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch den Makler.

Die in meinen Angeboten enthaltenen Angaben basieren auf mir erteilten Informationen. Ich bemühe mich, über Objekte und Vertragspartner möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten; eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann ich aber nicht übernehmen.

Meine Nachweise sind freibleibend; Zwischenverkauf bzw. -Vermietung bleiben vorbehalten.

 

Langenbrettach, 28.05.2015