Solar Wissen

Förderung
 
Gesetzliche Rahmenbedingungen und Förderung für Solarstromanlagen:

Der gesetzliche Rahmen

Die photovoltaische Stromerzeugung entlastet die Umwelt. Dies hat die Bundesregierung erkannt. Weshalb sie das Erneuerbare Energien-Gesetz, (EEG) beschlossen hat. Es regelt nicht nur die Einspeisevergütung für Strom aus PV-Anlagen: Ebenso definiert das EEG, wie die Netzbetreiber mit Strom aus Wind-, Wasser-, Biomasse- oder Geothermie-Kraftwerken umgehen müssen.
EEG - Der komplette Gesetzestext in aktueller Version (Novelle 2010) 
• Wenn Sie mehr zum Hintergrund des Gesetzes und zu dessen Auswirkungen erfahren möchten, dann bietet die Webseite http://www.erneuerbare-energien.de viele wissenswerte Daten und Fakten.

20 Jahre garantierter Festpreis

Werden Sie zum PV-Anlagen Besitzer und produzieren und verkaufen Sie 20 Jahre lang grünen Strom zum staatlich garantierten Festpreis. Je nach Größe und Bauart Ihrer Photovoltaik-Anlage erhalten Sie nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) bis zu 33,03 Cent pro Kilowattstunde.

Vergütungssätze

ab 01.01.2011 für Photovoltaikanlagen nach den §§32 und 33 Erneuerbare Energien Gesetz (EEG-Novelle 2010).

Gleichzeitig hat die Bundesregierung im Juli 2010 allerdings die Photovoltaik Einspeisevergütung an eine sogenannte Degression gekoppelt. Danach richtet sich die Absenkung der Einspeisevergütung zukünftig nach dem Zubau von Photovoltaikanlagen. Mit anderen Worten: Je mehr Anlagen es gibt, umso geringer wird die Photovoltaik Einspeisevergütung. Festgesetzt ist eine Kürzung um jährlich 9 %. Diese Kürzung wird um jeweils 3 % höher für je 1000 MW, die die im Vorjahr installierte Leistung überschreitet. Damit ist schon jetzt für 2012 eine Kürzung der Photovoltaik Einspeisevergütung von 21 % zu erwarten.

Informationsangebote

• Solarförderung

Die Seite solarfoerderung.de bietet individuell auf den Nutzer zugeschnittene Förderinformationen. Das Webportal wird betrieben von der KfW-Bankengruppe und dem Bundesverband Solarwirtschaft BSW.
http://www.solarfoerderung.de

• BINE-Energieförderseite

BINE, die Bürgerinformation Neue Energien, hat gemeinsam mit der Deutschen Energieagentur DENA ein eigenes Förderportal eingerichtet: energiefoerderung.info bezieht auch regionale und lokale Förderprogramme in die Beratung mit ein.
http://www.energiefoerderung.info

• KfW

Finanzielle Hilfen

Die bundeseigene KfW-Bankengruppe ist der wichtigste Finanzunterstützer für Errichter von PV-Anlagen. Sie ist aus der Fusion der früheren "Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW" und "Deutsche Ausgleichsbank DtA" entstanden. Die KfW bietet vielfältige Förderkredite für Privatleute, gesellschaftliche Gruppen sowie Unternehmen.
http://www.bundesnetzagentur.de

• Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur informiert über den deutschen Elektrizitäts-, Gas-, Telekommunikations- und Postmarkt, die rechtlichen Grundlagen und über wichtige Verbraucherrechte in diesen innovativen Märkten. Die Bundesnetzagentur hat ihre erste Verordnung im Bereich der Erneuerbaren Energien erlassen und erhebt auf Grundlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zur Wahrnehmung der ihr zugewiesenen Aufgaben Daten.

• Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen sowie erhobene Daten zu Photovoltaikanlagen.
• Statistikberichte mit Zahlen zum Wälzungsmechanismus nach dem EEG.

Ihr Ansprechpartner

Michael de Rossi

BÜRO: Katzwanger Hauptstrasse 45
90453 Nürnberg/ Katzwang  

TEL.: 0911/ 928811-1
FAX: 0911/ 928811-3
MOBIL: 0171/ 22 44 0 99

E-Mail: perlen@derossi-immobilien.de
www.derossi-immobilien.de