Für neugierig  Gewordene ein  Mini-Exkurs                                    

Natürlich gäbe es noch vieles  zu berichten

 

Bergisch Gladbach

Östlich von Köln in Nordrhein-Westfalen. Kreisstadt und grösste Stadt des Rheinisch Bergischen Kreises mit derzeit knapp 110.000 Einwohnern. Die heutige Stadt entstand zum 01.Januar1975 im Rahmen der Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen als die (alte) Stadt Bergisch Gladbach mit der Stadt Bensberg, Ortschaft Schildgen, welche damals zu Odenthal gehörte, zur neuen Stadt Bergisch Gladbach vereinigt wurde.

Diese Fusion war Voraussetzung dafür, dass die Einwohnerzahl der Stadt 1977 die Grenze von 100.000 Einwohnern überschreiten konnte. Bensberg mit den dazugehörigen Wohnplätzen war bis 1975 eine selbständige Stadt.

Geographische Lage

Bergisch Gladbach liegt etwa 10 km östlich des Rheins, am Westrand des Bergischen Landes gegen die niederrheinische Bucht. Die westliche Stadtgrenze ist zugleich die östliche zu Köln. Angrenzend liegen die Gemeinden:

Odenthal

Kürten

Overath

Rösrath

Köln

und Leverkusen.

Geschichte

Bensberg wird 1139 in einer Schenkungsurkunde als „Benesbure“ erstmals erwähnt. Bergisch Gladbach wird 1271 als Gladebag urkundlich benannt. Beide Orte gehören zur Grafschaft bzw. Herzogtum Berg und werden von einem Amtsmann aus Porz verwaltet. 1806 kommt das ganze Gebiet unter französiche Herrschaft, 1808 dann an das Grossherzogtum Berg, 1815 an Preussen. 1848 taucht der Zusatz „Bergisch“ bei der Ortsbezeichnung Gladbach erstmals in einem Poststempel auf. 1856 erhält Bergisch Gladbach die Stadtrechte (mit ca. 5000 Einwohnern) Ab 1863 trägt die Stadt insbesondere zur Unterscheidung von Mönchen-Gladbach offiziell den Namenszusatz „Bergisch“.

Wappen

Das Wappen der Stadt ziert in Grün über einem silbernen Wechselzinnenbalken ein wachsender rot gezungter bewehrter goldener Löwe. Darunter ein herschauender goldener Hirschkopf. Das Wappen wurde der Stadt am 06.April 1977 durch den RP in Köln verliehen. Der Löwe ist das Wappentier der Grafschaft bzw. des Herzogstums Berg, das in der Gegend schon sehr früh Besitzungen hatte. Es war auch im alten Bergisch Gladbacher Wappen zu sehen. Der Hirschkopf ist dem alten Bensberger Wappen entnommen und soll auf den Wald hinweisen, der in Bensberg im Laufe der Geschichte eine wichtige Rolle spielte. Der Wechselzinnenbalken soll die Symbole beider Städte verbinden und auch auf das Bergische Land hinweisen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten u.a.

Als überregional bekannte Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist das Rathaus im Stadtteil Bensberg – im Volksmund: „Affenfelsen“ vom renommierten Architekten Prof. Gottfried Böhm entworfen und gebaut. Vom gleichen Architekten stammt ebenso die sehenswerte katholische „Herz-Jesu-Kirche“ in Schildgen. Rathaus in „Alt Gladbach“ (Architekt Ludwig Bopp). Mittelpunkt des kulturellen Lebens ist das Bürgerhaus Bergischer Löwe mit zahlreichen Theatergastspielen,.. Bergische Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe und das Papiermuseum „Alte Dombach“. Der Altenberger Dom als überregionale Sehenswürdigkeit.

Gastronomie u.a.

Mit Joachim Wissler (Vendome in Schloss Bensberg) und vielen weiteren kullinarischen Hochburgen ist Bergisch Gladbach und Umgebung ein wahrer Tempel der gehobenen Gastronomie.

Öffentliches Verkehrsnetz

Öffentliches Verkehrsnetz:  Wer auch mal das Auto in der Garage lassen möchte, ist mit Nahanbindungen über die S-Bahn (Bergisch Gladbach) und Linie 1 (Bergisch Gladbach-Bensberg) gut bedient. Richtung Köln, Düsseldorf in kurzen Zeittakten. Flugplatz Köln-Wahn ist an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Bergisch Gladbach - ein Kleinod vor den Toren Kölns aber eben auch am Fusse des Bergischen Landes mit vielfältigem Gesicht und der ihr eigenen offenen Mentalität zieht vielleicht auch Sie in einen besonderen Bann.

 

KAUFHOLD IMMOBILIEN e.Kffr.

 

Ihre Wünsche sind wichtig