"Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind!"

 

 

Verschärfte Mietpreisbremse:

Am 1.1.2019 ist die verschärfte Mietpreisbremse in Kraft getreten. Bei dieser Regelung ist der Vermieter vor Abschluss des Mietvertrages dazu verpflichtet, dem zukünftigen Mieter Auskunft über die Vormiete zu erteilen. Kommt er der Auskunftspflicht nicht nach, darf er höchstens die gemäß Mietpreisbremse zulässige Miete (maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete) verlangen.

 

"Herausmodernisieren" nicht mehr zulässig:

Seit dem 1.1.2019 ist es für Vermieter nicht mehr zulässig, mehr als acht Prozent der Modernisierungskosten auf die Mieter umzulegen. Bisher lag die Grenze bei elf Prozent. Die Absenkung gilt für Modernisierungen, die ab dem 1.1.2019 angekündigt werden. Zusätzlich wurde für die Umlage eine Kappungsgrenze von drei Euro pro Quadratmeter innerhalb von sechs Jahren festgelegt.