Motivbild

Motivbild

Das Kurz HolzPassivHaus - was ist das eigentlich?

Das Kurz HolzPassivHaus ist ein Gebäude, in dem ganzjährig eine behagliche Temperatur ohne "klassische" Heiz- und Klimatisierungssysteme erreicht wird. Die Wärmeverteilung erfolgt über ein Komfort-Lüftungssystem. Dabei ist das Kurz HolzPassivHaus in einem Bereich überaus aktiv - beim Sparen von Heizenergie und das wiederum schont Ihren Geldbeutel! Der Heizenergieverbrauch ist mit weniger als 15 kWh/m²a um bis zu 70 % geringer als in einem Niedrigenergiehaus und bis zu 90 % geringer im Vergleich zum Altbau. Wie kann das funktionieren?

1. Südorientierung - "Sonnenwärme einfangen"

  • Südorientierung des Gebäudes (optimale, mögliche Planung auf Grund des Baufensters)
  • Sonnenenergie wird über die Glasflächen (Dreischeibenverglasung) genutzt
  • Fensterflächen sind nach Süden eher größer, nach Norden eher kleiner
  • möglichst verschattungsfrei im Bereich der Fenster

2. Wärmedämmung - "gut einpacken" und Verluste minimieren

  • optimale Dämmung der Gebäudehülle rundum sorgt wie eine dicke Funktionsjacke für einen sehr guten Wärmeschutz
  • Wärmebrücken werden möglichst durch sorgfältige Detailplanung vermieden
  • wärmebrückenfreier Einbau der besonders gut gedämmten, reduzierten Fensterrahmen
  • Einsatz von Dämm-Material mit besonders hoher Wärmedämmwirkung - Innenwände und Fußböden sind gleichmäßig warm
  • Eigenwärme der Personen im Haus wird genutzt
  • Wärmeabgabe der Hausgeräte wird genutzt

3. Kompaktheit - keine "Heizkörper-Architektur"

  • kompakte Gestaltung der Gebäudehülle
  • auf Wärme schwächende Bauteile (Rolllädenkästen, Stützen, Erker) wird möglichst verzichtet

4. Luftdichtigkeit - kein "Durchzug der Wärme-Energie"

  • die Qualitätskontrolle durch "Blower Door Test"
  • begleitende Thermografie nach Bedarf

5. Komfortlüftung - "kein Geld zum Fenster raus lüften"

  • Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung - die Wärme aus der verbrauchten Luft erwärmt über einen Wärmetauscher die neue, frische Luft
  • immer sauerstoffreiche, warme Luft im Haus durch kontinuierlichen Luftaustausch
  • die zugeführte Frischluft wird über einen Feinstaubfilter von Pollen und Staub gereinigt
  • kontrollierter Feuchtigkeits-Abtransport
  • Wärmeverluste werden vermieden - durch den kontinuierlichen Luftaustausch ist eine "Zwangslüftung" über Fenster und Türen nicht nötig

6. Erdwärme - günstige Geothermie nutzen

  • passive Nutzung der Erdtemperatur durch Erdwärmetauscher (in die Erde gelegte Lüftungskanäle oder Soleleitungen)
  • die Erdwärme wird durch Vorerwärmung der Zuluft im Winter genutzt
  • die Erdkühle wird durch Vorkühlung der Zuluft im Sommer genutzt

7. Holz - der Solarbaustoff Nummer 1

  • Holz hält warm - mit seinen luftgefüllten Zellen ist Holz besonders wärmedämmend
  • Holz spart Energie - bei der Verarbeitung erfordert Holz nur einen geringen Energieaufwand
  • Holz ist ein natürlicher Rohstoff - es speichert CO² und verbessert Klima, Boden und Wasserhaushalt unserer Umwelt
  • Holz wächst mit Sonnenenergie - energiesparender und emmissionsärmer gehts nicht
  • unser Konstruktionsholz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft - es wird höchstens so viel Holz entnommen, wie nachwächst

8. Alles aus 1 Hand - Grundstück, Planung, Bau

  • Kurz Projektbau & Immobilien GmbH - Bauträgerprojekte vom Grundstück bis zur Schlüsselübergabe
  • Kurz HolzBau GmbH - plant, fertigt und erstellt "schwäbische Wertarbeit zum Wohlfühlen" seit 1957
  • viele Referenzobjekte in der Region
  • Sie kaufen bei uns "ohne Umwege" zum Festpreis und Fixtermin direkt beim Spezialisten ab Werk

_________________________________________________________________________________________

Das Kurz HolzPassivHaus als PlusEnergieHaus

Sie wollen mehr Strom produzieren, als Sie tatsächlich verbrauchen?

  • regenerative Energieversorgung
  • ein Plus an Solarstrom zur Abgabe ins öffentliche Netz oder
  • zur Speicherung in der eigenen Batterie
  • Einbindung von Elektro-Mobilität

Das Kurz HolzPassivHaus für Kapital-Anleger

Die nachhaltig ausgerichtete Bausubstanz und Bauqualität machen unsere Immobilien zu einer werthaltigen Investition. Das Gütezeichen RAL-GZ 422 bürgt für Qualität. Die niedrigen Heiz-Energiekosten und die intelligente Haustechnik sind für Mietinteressenten wichtige Argumente. Eine solide Kapital-Anlage bei steigender Nachfrage nach Immobilien im Rems-Murr-Kreis.

ral_urkunde_gdf_bis_2019.pdf

Die KfW fördert den Bau von Passivhäusern

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert in Deutschland den Bau energiesparender, umweltfreundlicher Gebäude durch zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse. Machen Sie doch bei Ihrer Bank einen Finanzierungs- und Fördermittel-Check (auf Wunsch geben wir Ihnen den Kontakt zu einer professionellen Beratung).

Förderprogramme der KfW

25 Jahre Passivhaus - Langzeittest mit Bravour bestanden

Das weltweit erste Passivhaus in Darmstadt-Kranichstein wurde 25 Jahre alt. Auch im Jubiläumsjahr 2016 untersuchten zahlreiche Fachleute das Pionierprojekt. Das Ergebnis: Mit Erfolg wurde hier ein Gebäude mit hohem Komfort, langer Haltbarkeit und gleichzeitig sehr geringem Energieverbrauch errichtet - damit ist die Tauglichkeit von Passivhäusern wissentschaftlich erwiesen!

Videos zum Thema Passivhaus